Botschaften vom All-Einen Gott | Gespr├Ąche f├╝r meine Kinder [Nr. 5] Was kannst und magst du uns bez├╝glich der W├╝nsche nach Heilung, aller Bereiche, hilfreiches sagen?

Gott: “Und wenn ihr habt dieses Einssein erreicht, immerw├Ąhrend tief in euch, wird es keinerlei Beeintr├Ąchtigungen mehr geben.”

Ich: Lieber Gott, gro├čer Geist und unendliches Herz allen Seins, ich habe ja die Botschaft von dir bekommen, nun wieder vermehrt als Kanal f├╝r Heilung zur Verf├╝gung zu stehen, wenn ich dies m├Âchte. Was ich will. (-: Deswegen heute die Frage f├╝r alle von mir: Was kannst und magst du uns bez├╝glich der W├╝nsche nach Heilung, aller Bereiche, hilfreiches sagen?

Gott: Heilung ist etwas was ich grunds├Ątzlich f├╝r jedes meiner Kinder m├Âchte. Es gibt zwar immer auch die Ausnahme wenn eine Seele ├╝bergeordnet entscheidet ihren K├Ârper durch Krankheit zu verlassen, in der ├ťbergangsphase in die neue Zeit. Was sehr wichtig ist zu respektieren, auch wenn man es als Mensch nicht immer nachvollziehen kann. Und auch in meinem Ermessen bleibt und liegt, ein Urteil dar├╝ber bilden zu k├Ânnen. Doch es liegt mir sehr am Herzen, dass ihr versteht, dass ich die Dualit├Ąt nicht erschaffen habe, sondern durch die Trennung von mir entstanden ist. Nat├╝rlich bin ich im Paradox auch dort mit drin, weil wir in Wahrheit nie getrennt voneinander sind. Doch das Pure von mir ist etwas, das niemals etwas Trennendes, Einschr├Ąnkendes oder Hemmendes erzeugt. Und so entstanden zum Beispiel Krankheiten durch die Vermischung der reinen Ursprungsenergien mit den Energien, die Trennung in eurer Welt erzeugen. Und vor allem auch durch eure starken Gedanken, die die Dualit├Ąt immer mehr als Normalit├Ąt anerkannten. Es in der gesamten langen Planetengeschichte immer schwieriger f├╝r euch wurde in meinem Feld zu bleiben, auch wenn ihr es wolltet. Und wurde meine Existenz auch immer wieder in verschiedenen Phasen und Zyklen stark abgelehnt. Was alles nicht von mir bewertet wird und ich auch immer vorab sehen konnte wohin die Reise geht. Und ich immer wieder alles tat was m├Âglich ist, um euch zur R├╝ckkehr zu bewegen. Und doch habt ihr auch immer den freien Willen, den ich vollends respektiere.

Jedenfalls, ist es langfristig ein immer weitergehen und bereit sein, sich zu kl├Ąren und reinigen zu lassen von all den Energien, die die Illusion der Trennung erzeugten. Und ein immer st├Ąrkeres und bewusstes Aufnehmen der Energien der Wirklichkeit durch mich, Jesus, die vielen Engel und Lichtwesen. Die euch zur Seite stehen und euch jederzeit und immerdar unterst├╝tzen. Und ist es auch ein Glauben daran, dass es wirklich mein Wort ist, dass ich Gesundheit f├╝r jeden einzelnen f├╝r euch m├Âchte. Das ihr die vielen Bilder der massiven Erfahrungen in den unendlichen Projektionen hinter euch lasst, welche euch nicht zutr├Ąglich sind. Das ihr bereit seid, wirklich alles Alte was euch betrifft und das Ganze betrifft, was euch jetzt und hier nicht mehr dienlich ist, hinter euch zu lassen. Hinter euch zu lassen, voller Respekt und Liebe und Dankbarkeit, f├╝r alles was geschah und ihr geleistet habt. Und auch das ehrliche Eingest├Ąndnis, dass sich ein jeder in den Stricken der Dualit├Ąt verfangen hatte. Das niemand mehr oder weniger schuld ist. Und dass hierbei auch Vergebung eine sehr, sehr gro├če Rolle spielt. Euch selbst und allen Menschen gegen├╝ber, weil es das Haupt ist, wodurch Verstrickung geschieht und sich erh├Ąlt. Die Bewertung und Verurteilung von euch selbst und den anderen. Die starke Idee davon, dass etwas richtiger ist als das andere. Also anderes falsch. Denn wann immer ihr Liebe sp├╝rt; meine Liebe, die durch euch flie├čt; sp├╝rt ihr auch nichts anderes als Liebe. Und heben sich alle Konzepte auf. Und kehrt Frieden ein, was auch immer gerade ist oder einst geschehen war. Oder euer Verstand glaubt wahrzunehmen und in dieses richtig und falsch glaubt einteilen zu m├╝ssen. Es trennt euch von dem was Harmonie und Frieden ist. Frieden in euch selbst.

Denn so wisst ihr es schon, die ihr meine Gespr├Ąche hier lest, beginnt alle Projektion, sei sie Einheit oder Trennung, durch euch selbst. Auch wenn es immer wieder Momente f├╝r euch gibt, wo es anders erscheint. Und ihr einmal mehr das Au├čen wahrnehmt, weil die L├Ąhmung, Ohnmacht, Starre oder der Schmerz in euch selbst so stark ist, dass ihr lieber im Au├čen bleibt, als nach innen zu sehen und zu f├╝hlen. Und ehrlich mit mir, meinen Kindern oder Engeln dar├╝ber zu sprechen. Denn so habe ich auch mehrere Kinder in die gesamte Welt geschickt, auch wenn Jesus wahrlich etwas besonderes ist. Was aber heute nicht das Thema sein soll. Denn ich wei├č das euch manches, was ich sagen m├Âchte, auch immer Mal wieder herausfordert. Und das nicht nur jetzt, sondern auch zu aller Zeit. Und gleichwohl bist du immerdar unermesslich geliebt, geliebt und geliebt. Und verstehe ich das manches braucht seine Zeit, und bin voller Verst├Ąndnis daf├╝r. Immer.

Und ist es auch so f├╝r euch, manches Mal mit Symptomen und Krankheiten. Und zudem auch wesentlich hilfreich, ebenso mit euch selbst und den anderen voller Geduld und Mitgef├╝hl zu sein und zu bleiben, wenn es euch von au├čen doch ab und an so einfach erscheint, zu erkennen was der Lernschritt im anderen sein k├Ânnte. Dann macht euch immer wieder bewusst, dass es eben nicht umsonst Unterbewusstes hei├čt, wie es auch euch selbst mit manchen Themen geht, was ihr dann auch blinden Fleck nennt. Und viele w├╝nschen sich, dass das mit den vielen Transformationen doch endlich vorbei sei. Und w├╝nschen sich jetzt am liebsten nur noch Freude und Leichtigkeit. Und das wird auch in gewisser Weise sein. Doch braucht es eben doch auch seine ureigene Zeit in eurem Gef├╝ge, und eure immerw├Ąhrende Bereitschaft, weiter gehen zu wollen, in dieser besonderen Zeit. Der Zeit immer weniger Bedeutung zu schenken und bereit f├╝r den Jetztmoment zu sein. Und f├╝r meine Essenz, meine Pulsieren in euch, meine Liebe. Welche euch immerdar augenblicklich alle Fragen auf einmal beantwortet. Weil es ist, als wenn der Verstand dann hinweg schmilzt; bzw. vollkommen eins mit eurem Herzen wird. Und wenn ihr habt dieses Einssein erreicht, immerw├Ąhrend tief in euch, wird es keinerlei Beeintr├Ąchtigungen mehr geben. Und k├Ânnt ihr auch euren K├Ârper dann und freiwillig verlassen, ohne Leid, wann ihr es wollt, wie es im Einklang mit dem ganzen Plan und Geschehen ist; mit der Aufgabe deretwegen ihr hierher gekommen seid. Seid ihr wirklich frei, und im Einklang mit meinem Willen und meiner Liebe. Und bereit, ohne Widerst├Ąnde euren Herzen zu folgen, einfach zu flie├čen und zu sein; Liebe und Einheit und Gemeinschaft. Wird das Ich eine immer weniger gro├če Rolle spielen, weil ihr versteht und f├╝hlt, dass auch ihr immer nur Liebe seid. Und deswegen keine Trennung mehr erzeugt und deswegen dann auch nicht mehr habt in euren Gedanken, Gef├╝hlen und euren K├Ârpern. Ich liebe euch mehr als ihr je verstehen k├Ânnt. Wir sind eins.

Dieser Text r├Ąt ausdr├╝cklich NICHT dazu Diagnosen von, oder die Behandlungen bei, einem Arzt, Heilpraktiker oder Therapeuten etc. oder deren Verordnungen, Medikamente und Empfehlungen abzulehnen! Gott hat definitiv ebenso die Schulmedizin und ├ärzte, Therapeuten und Krankenschwestern erschaffen, wenn man von einem Gottesbild ausgeht. Und alle sogenannten gro├čen Avatare haben zumeist ein au├čerordentlich gro├čes Interesse am Bau und Erhalt von Krankenh├Ąusern, sowie der generellen Verbesserung von schulmedizinischen Grundbedingen, ├╝berall auf der Welt, gehabt und haben es auch noch heute. Und so spricht Gott auch, in meinem Verst├Ąndnis, in diesem Text nicht von einem entweder oder! Sondern ist in den oberen Zeilen vor allem etwas Innerliches gemeint. Ein innerliches starkes ausdehnen von unendlichem Vertrauen. Gleichzeitig der Handlungen, welche auch immer ein Mensch individuell entscheidet und als richtig f├╝r sich selbst empfindet. Sowie ein innerliches Loslassen von allen einen selbst einschr├Ąnkenden und innerlich einengenden, sich im Kreis drehenden, Gedanken. Und nicht f├Ârderlichen Handlungen, von denen man wei├č, dass sie z.B. f├╝r einen ungesund sind. Und auch ich selbst vertrete die Ansicht, dass alles, und somit auch Schulmedizin und Spiritualit├Ąt, wundervoll miteinander Hand in Hand gehen k├Ânnen. Das dies, und so vieles, wunderbare Wege und M├Âglichkeiten sind. Das Schulmedizin ebenso etwas Wunderbares, Tragendes und Wichtiges ist. Sowie jeder Weg eines Menschen absolut individuell… gef├╝hrt.

Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unver├Ąndert/ungek├╝rzt, mit der folgenden, deutlichen Quellenangabe: https://www.katharina-sieglinde-soreia-helmich.de

M├Âchtest du dir eine pers├Ânliche Botschaft und/oder Antwort von Gott f├╝r dich (schriftlich) durchgeben lassen? LINK

Oder eine energiewirksame, beratende Unterst├╝tzung daf├╝r buchen, dein Thema/Problem ebenfalls Gott oder Jesus wirklich zu ├╝bergeben 📞 LINK

Mit lieben Gr├╝├čen und besten W├╝nschen
Katharina Sieglinde Soreia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert