Gespräche für meine Kinder [3] Wie liebst du uns, jeden einzelnen, denn? Wie würdest du es selbst beschreiben?

Ich liebe dich und euch so viel wie ihr Materie kennt und alles was sie umgibt.

Ich: Wie liebst du uns, jeden einzelnen, denn? Wie würdest du es selbst beschreiben?

Gott: Na das ist diese Sache mit der Illusion der Trennung. Ich weiß die gesamte Zeit, dass wir eins sind, dass ihr ein Teil von mir selbst seid. Ich habe noch nie eine Trennung erlebt. Doch versteht das nicht falsch, ich bin und war bei allem was ihr erlebt dabei, doch ich kann keine Trennung wahrnehmen. Und dadurch ist es etwas sanfter, anders, aus einer anderen Ebene heraus, die sich selbst und dem Unterschied der Illusion und Wirklichkeit immer bewusst ist. Es ist mir nicht egal, überhaupt nicht egal, und auch ich bin traurig und berührt von vielem, vielen Dingen, doch auch dies anders als ihr. Ihr würdet es wahrscheinlich am ehesten getragen sein nennen. Ich ruhe gleichzeitig immer in mir und in dir. Und weiß das alles gut wird, weil wir eins sind. Ich liebe euch unermesslich weil ich unermesslich bin. Da ist nie ein Gefühl von Begrenzung in mir, was ihr euch ebenfalls so sehnsüchtig wieder wünscht. Ich sehe immer das Ganze, und das ist wunderschön. Es ist das Leben, lebendig und ungetrennt.

Vielleicht kann ich es mit einem Kaleidoskop erklären und versinnbildlichen. Ihr könnt es drehen und drehen und es ist immer wieder wunderschön welches Bild sich ergibt. Doch ich bin nicht so im Detail wie ihr es seid. Und ihr würdet im Detail, vor allem auch der Zeit, die es bei mir wiederum nicht gibt, euch immer mal wieder auf die ganzen kleinen Zwischenlinien, zwischen den bunten Teilen konzentrieren. Und sie auch einige Momente erleben, weil es bei euch eine zeitliche Abfolge gibt. Doch ich sehe und fühle immer das ganze Bild, und kann mich nicht in solches verlieren wie ihr es tut, wieder weil es bei mir einfach keine Trennung gibt. Und so kann ich euch schon darauf hinweisen was hinderlich noch in Bezug dessen was ihr euch für euch und euer Leben wünscht in euch ist, wenn ihr mich darum bittet, und dadurch wird es mir im Paradox doch ermöglicht es zu erblicken. Aber für mich allein macht das keinen Sinn mich auf solches zu fokussieren, obgleich ich wiederum gleichzeitig niemals alleine bin. Doch ich kann euch gerne zeigen auf welche Art ihr immer wieder in dieselbe Form von Balken, ihr immer wieder mit eurer Aufmerksamkeit geht. Weil es euch zumeist gar nicht bewusst ist, dass ihr dies tut, oder zu lange dort verweilt,obwohl das Ganze schon wieder und immer wieder weiter fließt. Ihr bleibt wie Art manchmal wo hängen. Und wenn und weil euer Fokus so sehr darauf ist, verändert ihr in eurem Raum das Kaleidoskopbild und es wird zum Beispiel viel streifiger und einfarbig, obwohl ich weiterhin das zauberhafte, ganze bunte Bild sehe. Und obwohl ich euch so gut kenne und immer liebe und verstehe, da nicht immer richtig mit reingehe. Sondern mir eher daran liegt euch wieder dafür zu öffnen wie unendlich schön es in Wirklichkeit ist und immer weiter geht. Ich habe keine Begrenzung und kann sie deswegen nicht so in der Form wie ihr ernst nehmen. Obwohl ich dich und euch, jeden einzelnen, immerdar sehr, sehr ernst nehme. Und auch obgleich ich Gott bin, keine angemessenen Worte finde, als all jene welche ich schon vielerorts verlauten ließ, wie sehr ich dich und euch liebe.

Am liebsten drücke ich es dir und euch gegenüber mit allem was ich bin aus und zeige es euch am liebsten permanent. Doch da so viele nicht mehr an mich glauben beziehungsweise mir nicht mehr vertrauen, könnt ihr all meine Geschenke gar nicht sehen oder nicht richtig sehen und auch nicht entgegennehmen. Aber ich höre niemals auf damit, weil es mir unendlich viel Freude bringt euch glücklich zu sehen und zu erleben. Es wäre so schön wenn ihr euer Herz dafür öffnen könntet, dass ich immer möchte dases euch gut geht. Doch es gab auch Zeiten und Phasen wo ihr so zerstörerisch geworden seid, wo ich rigoros werden musste, weil ihr sonst euch alle zusammen und auch den Planeten zerstört hättet. Und es fällt euch sehr schwer dies zuzulassen, dass es auch in der Illusion diese Seite an und in euch gibt. Und dadurch hat sich unter anderem das Gefühl und Denken in euch entwickelt, dass ich der Böse bin. Aber ich habe vieles getan und tue es noch immer, um dass sich all dieses falsche (illusorische) Sehen und Verstehen wieder in euch aufhebt. Und kann nur immer wieder, wie zu allen Zeiten sagen, schaut ich bin hier. Kommt her zu mir. Ich will euch hegen und pflegen und segnen, allzeit, und immerfort in allem was dich persönlich betrifft, ich möchte das es dir gut geht. Glaube mir oder glaube mir nicht. Doch in deinen freien Willen werde ich nicht eingreifen, es sei denn das gesamte Ganze wird beeinträchtigt. Ich liebe euch viel mehr als ihr jemals verstehen könnt. Und es wäre euer Eingeständnis hilfreich, dass ihr permanent oder öfter mit eurem unbewussten Fokus trennt und Falsches (Illusorisches) erkennt, um dass ich euch zurückführen kann in das Einheitsfeld und meine Liebe die euch durchtränkt. Damit sie fließen kann, in das wo es noch klemmt oder ihr euch hemmt. Bittet mich, glaubt das ich will, und es wird alles Gute und Wahre für dich durch mich geschehen. Ich liebe dich und euch so viel wie ihr Materie kennt und alles was sie umgibt. Doch Liebe ist eher etwas zum Erleben, als Worte die auch leer sein können. Ich bin in dir, erlebe mich! Und du wirst sehen, dass es schwer beschreiblich ist. Es ist das was alles erfüllt und zum Leuchten bringt. Vielerorts seid ihr auch deshalb auf solche Worte abgestumpft weil ihr auch erfahren habt, dass schöne Worte verletzen können, nicht echt sein können. Doch mein Wort und Sein ist die Wahrheit, die Liebe und das Leben selbst. Vergleicht mich mit nichts und ihr werdet mich finden.

Ich: Ich kann fühlen und konnte innerlich sehen, dass du mit “Doch es gab auch Zeiten und Phasen wo ihr so zerstörerisch geworden seid, wo ich rigoros werden musste, weil ihr sonst euch alle zusammen und auch den Planeten zerstört hättet.” zum Beispiel die Zeit der Sintflut meinst. Und weiß schon sehr viel und lange darüber, dass ich dieses Thema neutral aufnehmen und betrachten kann. Doch kannst du bitte noch etwas dazu ergänzen, für jene in welchen das vielleicht Ängste oder Unsicherheiten auslöst?

Gott: Tue das bitte selbst in deinen Worten.

Ich: Gott hat dies nicht aus Strafe getan, sondern aus Mitgefühl(!!) und aus der Betrachtungsweise aller Zusammenhänge und Wechselwirkungen des gesamten Universums! Wir haben alle von Anbeginn der Zeit übergeordnet in diesem großen Experiment der Erfahrung von Trennung zugestimmt und immer wieder inkarniert. In der Zeit, welche auch Atlantis genannt wird, mit voll aktivierten höheren Fähigkeiten. Und die Energien und Wahrnehmungen der Trennung waren zu früheren Zeiten manchmal so intensiv, dass sie uns zeitweise so stark durchdrungen und umhüllt haben, dass wir kein Mitgefühl hatten. Und als Gott dies wahrnahm, und das wir selbst dies nicht wahrnahmen (realisierten), dass krasse Fähigkeiten mit wenig Mitgefühl schwierige Auswirkungen haben können, beschloss er alles zu beenden, wieder in die reine Form von puren Licht zurück bringen. Indem tiefen Wissen und Bewusstsein, dass sich dadurch einzig die Erfahrung in unserem Raum bzw. unserer Ebene, in dem sich die Trennung bildete, auflöst. Und dementsprechend kein einziges Licht und Leben wirklich verloren geht, sondern in den anderen (höheren) Ebenen ewiglich weiter besteht. Doch viele hohe Menschenlichter baten Gott damals darum dies nicht zu tun, woraufhin er unter bestimmten Voraussetzungen einwilligte. Und klar machte, dass jedoch mindestens eine intensive globale Reinigung von den stark niedrig schwingenden Energien stattfinden muss, damit eine Weiterentwicklung in Richtung Licht und Liebe überhaupt weiter möglich und gewährleistet ist. Und auch taten viele jener zudem intensiv verkünden was bevorsteht, um das jeder mit seinem freien Willen in die sogenannte Arche Noah finden konnte. Denn auch zu dieser Zeit, wie zu jeder Zeit, war sich Gott bewusst, dass wir nicht an sich böse sind, sondern “nur” sehr stark vergessen haben wer wir in Wahrheit sind und was unser wahrer Ursprung ist. Selbst für Gott gab es zu diesem Zeitpunkt keine sanftere Möglichkeit, obgleich er allmächtig ist, weil es im Ursprung immer um eigentlich mit Ihm zusammenwirken und eins sein ging und geht. Und er souverän ist und bleibt. Was hierin ausgedrückt wird: “Laßt uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über die ganze Erde und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht.” Und mit herrschen ist hier die Hauptverantwortung haben/übernehmen gemeint. Ureigentlich sollen wir Menschen alle zusammen liebevoll, selbstverantwortlich mit unserem Planeten und allem was sich darauf befindet umgehen und acht geben. Er hat es in unsere Herzen und Hände gelegt. Es ist die Verantwortung die uns Gott gegeben hat. Und diesen Urbeschluss bzw. diese Urverantwortung wird er uns nicht abnnehmen!! Jedoch uns IMMER so gut er eben kann, ohne in unseren freien Willen einzugreifen, helfen. Generell sowie wenn wir etwas nicht hinkriegen. Außer wenn der gesamte Planet in Gefahr geraten würde greift er (ebenso immer helfender Absicht) ein. Doch ist wiederum inzwischen, dieser aktueller Zeit, von der Gesamtentwicklung her unser globaler Aufstieg und der Übergang in die sogenannte Neue Welt sicher und garantiert! Und so gut er eben kann meint: Das wenn wir ihm in uns nicht vertrauen und/oder nicht mit ihm zusammenwirken und nicht auf unsere göttlichen Impulse hören können oder wollen, überlässt er uns unserer freien Wahl und unserem freien Willen und zwingt uns zu Nichts.

Siehe auch noch differenzierter in meinen Blogartikel nachzulesen möglich.: “Wie die Zeitepoche Atlantis war, und was in dieser Zeit geschah!” LINK

Oder noch tiefer und vor Atlantis: Was in Lemurien wirklich geschah! Und wie die Dualität ihren Anfang nahm.” LINK

Vielen Dank für’s lesen! Hast du eine Frage hierzu oder eine Neue für eine der nächsten “Gespräche für meine Kinder” oder Videos? Oder/und was inspiriert oder bewegt Dich an diesen Worten am meisten?! Hinterlasse gern einen Kommentar!

Oder… entsteht des weiteren demnächst ein kostenfreier Telegramgruppenkanal “Tief/er ins Christusbewusstsein und Einssein mit Gott”. Wo ich (per hauptsächlichen Sprachnachrichten) ein bis zweimal die Woche hilfreiche Informationen und Energien weitergeben werde. Wofür du dich bereits per E-Mail oder folgendem Kontaktformular voranmelden kannst. 

Mit lieben Grüßen und besten Wünschen
Katharina Sieglinde Soreia

E-Mail: gelbgold@katharina-sieglinde-soreia-helmich.de

Kontaktformular:

    Dein Vorame (Pflichtfeld)

    Dein Nachname (Pflichtfeld)

    Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff (Pflichtfeld)

    Deine Nachricht

    captcha

    Bitte gib den Code zum Spamschutz ein

    Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Genaue Informationen zur Art der Daten und Speicherdauer erfährst du unter Datenschutzerklärung.

     

    Gratis Fernenergieübertragungstage

    Möchtest Du kostenfrei, gelegentlich an einem 24 h Fernübertragungstag mit der Energie eines Lichtwesens wie zum Beispiel Mutter Maria, Engel Chamuel, Saint Germain teilnehmen? Und zudem von meinen neuesten Inspirationen per Blogartikel, Channelings, Podcastfolgen, Videos und aktuellen Angeboten erfahren? Dann lasse Dich gern darüber informieren!

    Du kannst deine Eintragung jederzeit wiederrufen. Dazu findest du am Ende jeder Mail einen Abmeldelink. *Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Homepage einverstanden. Genaue Informationen zur Art der Daten und Speicherdauer erfährst du in der Datenschutzerklärung.: LINK

    Ich bestätige mit dem Klick auf den "Ja gern! Ich bin einverstanden." - Button, dass ich Informations-E-Mails von Katharina Sieglinde Soreia Helmich erhalten möchte!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.