Springe zum Inhalt

Ich weiß es geschieht gerade so viel auf einmal in mehreren Ebenen aber gerade in letzter Zeit auch unter anderem besonders in den Feldern des Ausdrucks, der Sprache/n und Worte. Sie werden frei! <3 Wir werden noch freier! Jedes einzelne Wort, jeder Satz hat so unendlich viel Kraft und Schöpfermacht. Und wenn einzig nur noch der Herzatem der Wahrhaftigkeit darinnen und dahinter wär... Es entstünden unendlich viele bunte, energetische Zauberfäden die sich in/mit der Materie, mit dem Leben selbst, der/unserer Welt verknüpfen und sich immer weiter und positiver und intensiver auswirken (würden)!

Blog- Artikel: Ein paar Worte zu dem Thema Ausdruck, Worte und Sprache/n.

Aber auch in dem Mut der liebevollen Kritik und/oder des sich trauens seine "scheinbar" andere Art und Sichtweise wirklich zu zeigen und des sich trauens keinen, einzigen Wortimpuls mehr zu unterdrücken entstehen gerade sehr viele Öffnungen und Wunder.... des gleichzeitigen gemeinsamen immer stärker spüren könnens der Einheit und ursprünglichen Verbundenheit trotz der manchmal begrenzenden Wörter. So viele Illusionen von Erfahrung von Trennung entstehen in meiner Weltsicht und Beobachtung aus Missverständnissen durch Prägungen die das Hören und Verstehen des eigentlich Gesagten häufig individuell färb(t)en. Doch bleibt man konsequent in jedem jetzt, von Neuem in dem Mut der Ur-Absicht von Liebe und Frieden so lange weiter zu sprechen und/oder auch zuzuhören bis es "durch" ist, entsteht einzig nur noch Klarheit, Erlösung und die Erinnerung an die Essenz der Liebe darinnen, in allem und jedem. Die wenigsten möchten oft bewusst verletzen. Wenn wir uns persönlich kennen würden und ich hätte genau jetzt den Mut Dir etwas zu sagen was ich als wichtig empfinde und wo ich erahne das es gleichzeitig auch sensibel in Dir/für Dich sein könnte. Und würde ich es tun und hinten dran ein: Das bedeutet aber nicht das ich Dich nicht Liebe" ran setzen. Würden es/das gewiss Viele aus diesen alten Erfahrungen und Prägungen nicht gehört haben können. Denn wenn es in den Bereich der Angst und dem Schmerz aus einstigen vergangenen Erfahrungen eindringt ist es häufig wie ein entstehen eines kleinen "Aussetzers" wie ein "ver-rauschen" das, das scheinbar Negative im fühlen und erfahren ausversehen durch unbewusste Mechanismen größer als das "ich Liebe Dich" werden lässt.

Blog- Artikel: Ein paar Worte zu dem Thema Ausdruck, Worte und Sprache/n.

Daher lasst "es" uns zur Brücke alle gemeinsam so oder so ähnlich, so oft wie möglich hinten anfügen und gleichzeitig innerlich stark in solchen Momenten ausstrahlen bis es alle wieder integriert wissend spüren können. Ewiglich, hinter allem, wirklich allem, jedem Wort und jedem Satz steckt (oder versteckt) ist ewiglich die Liebe oder die Angst vor dieser Liebe... Lasst uns frei werden... und uns gegenseitig heilen. Und die Liebe in jedem unserer Worte wiederfinden....

Blog- Artikel: Ein paar Worte zu dem Thema Ausdruck, Worte und Sprache/n.

Es gibt ja die "Metapher" vom einstigen >Turmbau zu Babel<. "In denen die Theologen das Turmbau-Vorhaben als Versuch der Menschheit, Gott gleichzukommen werten. Wegen dieser Selbstüberhebung bringt Gott den Turmbau unblutig zum Stillstand, indem er eine Sprachverwirrung hervorruft, welche wegen unüberwindbarer Verständigungsschwierigkeiten zur Aufgabe des Projektes zwingt und die daran Bauenden aus dem gleichen Grunde über die ganze Erde zerstreut."

Doch nun genau jetzt kommt wieder eine Neue, ur- uralte Schwingung Tag für Tag "wie fast von selbst" immer stärker werdend in uns/alle Menschen zurück/hinein. Wir wollen nicht mehr künstlich, unerreichbar gleich Gott sein sondern spüren im Unterschied zu vielleicht "damals" in gesunder Natürlichkeit immer mehr unsere Göttlichkeit und ewige unveränderbare Verbundenheit mit allem. Und das verändert und wandelt/heilt genau "dies" hin zu immer mehr werdenden Augenblicken die alle einstigen Barrieren und Grenzen wieder abrupt harmonisch verbinden. Denn das Herz und Fühlen wird immer weiter und wieder stärker als die Verstandesebene und bringt eine unterstützende und zauberhaft wirkende Nuance wieder hinzu/zurück die allumfassendes Verständnis und Toleranz wiederbringt weil sie alles was lebt, sieht, fühlt, spricht und hört, achtet und ehrt.

Und "es" erblüht wieder neu hinein in all unsere Wörter und Sätze und dies führt zu vielen erlösenden sowie erweiternden Augenblicken in unserem Ausdruck und Sein und zwischenmenschlichen Beziehungen. Führt sogar zur der urigen, natürlichen Zauberei (in) der Sprache denn das wundervolle geistige Wesen Merlin sagte einmal: " Jedes Wort wirkt magisch."

Blog- Artikel: Ein paar Worte zu dem Thema Ausdruck, Worte und Sprache/n.

Vielen Dank für’s mich lesen!😊 Mit lieben Grüßen und besten Wünschen.
Katharina Sieglinde Soreia

3

Blog - Artikel: Braucht man überhaupt noch heiraten in der Neuen Zeit?!

Ich hatte mir schon öfter vorgenommen auch über Visionen und Ansichten aus meinem Inneren heraus etwas zu schreiben und/oder in meinen Videos drüber zu sprechen. Zum Beispiel über "Erziehung", Gesellschaftssystemisches, die Aspekte in Bezug des Lebens der/in Gemeinschaft u.s.w... wie ich mir die Zukunft und die "Neue Welt" vorstelle...  Hierzu hatte ich zum Beispiel schon seit längerem einen Text über das Thema heiraten aus einer persönlichen Konversation heraus in meiner Schublade. Und werde Ihn hier nun nur wenig überarbeitet veröffentlichen. Und hoffe auch damit heilend, inspirierend, bewusstseinserweiternd anregen zu können.

Zum einen kann es aus meinem Wesen heraus häufig ziemlich unendlich werden wenn ich mich in einen Themenbereich hineinfallen lasse, denn es gibt aus der Multidimensionalität heraus so unendlich viele Blickwinkel die mir dann dabei "aufgehen" und zusammenhängend wichtig erscheinen. Und es kommt noch ein Inspirationstropfen dazu und dann noch einer und will der Funken in mir so gern am liebsten immer gleich das ganze Meer des einen Themas zeigen. Und vielleicht möchtest ja auch Du unten im Kommentarfeld noch einen weiteren Tropfen dazu fügen oder einen bestehenden noch weiter ausdehnen? Aber nun einfach drauf los.
 Blog - Artikel: Braucht man überhaupt noch heiraten in der Neuen Zeit?!

Also brauchen und müssen natürlich auf garkeinen Fall! ! ! Ich glaube aber auf viele Bereiche generell bezogen zu fühlen das es erst einmal zu einem Teil einen Trend gibt und eine Phase geben wird/könnte, so intensiv wie möglich erst einmal die neu einströmenden Energien der Freiheit in allen Facetten genießen zu wollen. Verständlicher Weise nach all diesen langen Zeiten von vielen Inkarnationen und damit verbundenen Inkarnationserinnerungen der Schwere, Strenge, Zwängen und unendlich vielen Gelübden. Aber auch liegt nach meinem Empfinden ebenfalls zum Teil auch noch ein kollektiver Schleier auf  "der Hochzeit", viel mehr noch auf dem Wort Ehe weil man diese gesellschaftlich und kirchlich so lange MUẞTE und momentan auch noch teilweise sehr zwecklich dient, wie z.B. für die rechtliche Ebene in Bezug auf Krankheitssituationen und dessen Informations- und Besuchs- Rechte im Ernstfall oder Steuergeschichten u.s.w... sich zum Teil vom Ur-ursprünglichen "etwas" entfernte....

Gelegentlich spreche ich hier auch überspitzt ausgedrückt von dem Unterschied der "albernen" und der "echten" Freiheit. Obwohl mir gleichzeitig bewusst ist das jede Seele und jede Bewusstseinsstufe genau eben die Erfahrung/en sammelt/sucht die sie eben individuell zum leben, lernen, transformieren heilen, sich erfahren und zum individuellem Wachstum benötigt!

Blog - Artikel: Braucht man überhaupt noch heiraten in der Neuen Zeit?!

Und in Bezug auf diese Freiheit glaube ich das wir diese individuell auf mehrere Themen bezogen so lange leben werden bis wir richtig "satt" werden/sind. Und dann in recht vielem doch wieder freiwillig und freudig auf einiges Altbewährtes zurück kommen werden. Weil wir durch das immer tiefere erwachen ab einem gewissen Punkt feststellen und immer tiefer spüren werden/können das wir im Ursprung ganz "einfach" frei sind, immer frei sein werden und frei gewesen sind und Nichts und Niemand wirklich etwas daran ändern kann sobald es uns wirklich, wirklich bewusst ist, es etwas Innerliches ist. Eine Parallele mit der Freiheit ist für mich z.B. auch zur Verdeutlichung das Thema Hierarchie. Da wollen jetzt auch erst einmal alle "Neuzeitlichen" und auch generell verständlicher Weise die Meisten garkeine! Aber auch glaube ich wiederum hier zu ahnen das wir gemeinsam auch darin nach einer Weile des experimentierens wieder freiwillig und freudig zurück kehren werden. Aber wir kehren natürlich nicht total gleich zurück sondern schon ein bisschen "viel" anders als einst, nur ist es vielmehr das, das wir anders geworden sind oder anders drauf sind und die Dinge anders wahrnehmen als bisher. Und damit ist dann von innen heraus wie automatisch alles anders und verändert sich dadurch auf natürliche und eher unerwartete Art und Weise all das was nötig ist. Der/die Typ der/die gut "leiten" und führen kann, kann das ja z.B. weil die Quelle Ihn/Sie dafür erschaffen hat mit genau all den Kompetenzen und menschlichen, schönen, integren, ehrlichen, warmen, wahrhaftigen und angenehmen Attributen und Lebenserfahrungen die er/sie genau dafür benötigt. Und macht das dann so mega super das alle Anderen garnicht das Gefühl haben werden das er/sie "was besser ist", man dort selbst " nicht rankommt" oder nichts zu sagen hat, weil Der- Die- jenige auch garkeine Lust auf irgendwelchen unintegren "Firlefanz" hat, sondern sich Jede/r und alle gemeinsam genau trotz und mit der Hierarchie sich super wohl fühlt/fühlen werden.... geborgen, von der Gemeinschaft getragen, in Harmonie.... Jede/r an genau dem richtigen Platz, in Würde, Freude, Augenhöhe und Einklang... irgendwie trotzdem oder gerade dadurch vollkommen im Einklang und absoluter, natürlicher Gleichberechtigung.... alle glücklich... in angenehmer Wohlfühl- Ordnung und -Struktur und -Klarheit weil sich Gottes Atem und damit auch die Energie von Ordnung und Struktur... sich dabei was "gedacht" hat... sich etwas dabei gedacht hat was allen zum höchsten Wohle dient und gut tut.... sozusagen eventuell in meiner Theorie noch angenehmer als ein Mensch allein es hätte sich ausdenken können.... und vor allem sind es dann dort (zukünftig) an den "Führungsplätzen" nicht Jene wie noch häufig in der Jetztzeit und Vergangenheit die sich selbst dafür halten und/oder auserkoren haben, sondern Diejenigen die alle gemeinsam als jene welche, in Freude und vertrauen und absoluter Zuversicht erkannt haben... und aus welchen Gründen auch immer dem Ganzen und jedem Einzelnen und jeder Einzelner und jedem Kind und Baum und Tier und und und wirklich gut tun und dem Ganzem immerdar zum höchsten Wohle dienlich ausgerichtet handeln, sprechen, tun und agieren. Und ich glaube auch das die Neuen, guten, integren wahren "Führer" oder Begleiter oder welches angemessene Wort auch immer sich neu dafür bilden wird auch ewiglich die absolut, totale Selbstermächtigung jedes einzelnen Gemeinschaftsmitgliedes als Mit-Haupt-Augenmerk haben werden und sich sozusagen aus dem alten Blick heraus von der Führung her wie wir sie bisher kennen, sich wie selbst "fast" unnötig machen werden. Oben wie unten... Aber nun schweife ich zu sehr ab und werde aber auch sehr gern zu dem Thema Hierarchie auch nochmal eine extra Video oder Blog-Artikel machen.
Blog - Artikel: Braucht man überhaupt noch heiraten in der Neuen Zeit?!
Das also nur "kurz" zur Verdeutlichung wenn ich meine das wir in einigem zum Alten in Erneuerung zurückkehren werden.

 

Und so spekulieren ja im jetzt auch Einige auf eine Zukunft voller... oder mögen viele gern Polygamie leben... und/oder Monogamie ohne Ehe.... das ist ja eben auch Wesens- und Geschmacks- Sache... bzw. auch vielleicht der Ausgleich zu dem was man die letzten Inkarnationen so erlebt hat. Wer in vielen letzten Leben ständig Single war will jetzt zum Beispiel vielleicht unbedingt zu zweit er/leben... und vielleicht auch erst einmal andersherum.... Ja wirklich, absolute, freie Wahl! Und auch gut so. Der Planet Erde ist im Vergleich zu anderen Planeten der Individualisierteste, das ist eines unserer "Alleinstellungsmerkmale" oder bzw. das wofür wir im Universum bekannt sind. Es geht hier bei uns sehr um den Aspekt der facettenreichsten Vielfallt! Naja schauen wir mal.... aber ich freue mich für mich selbst und uns als Menschheit darauf wenn eines Tages die "Faxen" aufhören und die Achtsamkeit, Ehrlichkeit und Integrität wieder in Fülle Einzug hält und Jede/r weiß, Beziehungsweise es wieder transparenter wird woran man/Mann/Frau gerade ist und in Bezug auf die menschliche Liebe und Sexualität mit ehrlichen Karten ohne komplizierte oder teilweise undurchschaubare "Agb's" und Karten mehr gespielt wird. Und einfach klar ist o.k. das ist ein/e "Schmetterling/in" und das ist ein Monogamiefan und das ist Jemand oder Eine der/die es selber noch nicht weiß und sich nicht festlegen will und dazu ehrlich steht. Doch ganz tief in meiner Seele spüre ich das es nichts Intimeres und Inniglicheres gibt und nirgendwo ein größerer Wachstum, sowie ein finden von Gott "in Dir und mir" möglich ist als in der Monogamie... und jene braucht seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr viel Mut für totale "Seelennacktheit" und Tiefe....
Blog - Artikel: Braucht man überhaupt noch heiraten in der Neuen Zeit?!
Doch das Wort Hoch- Zeit an sich ist doch schon voll toll: Bewusst gemeinsam in eine Zeit des Hoch´s zu gehen! Wenn man es sich wirklich vollkommen so gestaltet und gestalten kann wie man es selbst gerne möchte: Lieblingspriester... Priester/in der Neuen Zeit und/oder mit neuzeitlichem wachen Bewusstsein.... selbst gewählte Wortwahl oder ein Channeling des Gelübdes.... oder "nur" im Angesicht der Familie und/oder Freunde... auf der Wiese... in/auf einem Kraftplatz der Erde... oder im Tempel... am Meer.... individualisierte Zeremonien. Hier mal ein Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=xYSU1rRdV64
Blog - Artikel: Braucht man überhaupt noch heiraten in der Neuen Zeit?!

Man könnte es z.B. auch gesprochen nach hinten her zeitlich, energetisch offen lassen...  und nicht bis der Tod sie/uns scheidet... ohne aufstempeln in guten wie in schlechten Zeiten... denn wenn einer der beiden Partner z.B. jahrelange schlechte Zeiten hätte ohne selbst Verantwortung dafür zu übernehmen empfinde ich es so, das sich das Gegenüber dies dann schon noch einmal neu überlegen dürfte. Und "schlechte" Zeiten in bewusster Selbstverantwortung ist/sind für mich nochmal wieder etwas Anderes. Sich stattdessen zum Beispiel zusätzlich zu regelmäßigen, kleineren Bündnis-Erneuerungs-Hoch-Zeit´s- Zeremonien alle 4 oder 9 Jahre festzulegen könnte auch ein neuer Ansatz sein. In denen man sich dann immer wieder von neuem entscheiden kann beziehungsweise die Entscheidung immer mehr vertieft. Denn die entgültige Entscheidung für eine/n Partner/in, eine feste Partnerschaft in/für sein/em Leben, wirklich zu wissen und zu wollen zu zweit sein leben verbringen zu wollen ist ja etwas wunderschönes und Rituale immerdar etwas magisch vertiefend wirkendes.

Blog - Artikel: Braucht man überhaupt noch heiraten in der Neuen Zeit?!

Ich habe auch mal gegoogelt, kopiert - Wikipedia: "Ehe (althochdeutsch für „Ewigkeit, Recht, Gesetz“; historisch rechtssprachlich: Konnubium) oder Heirat bezeichnet eine durch Naturrecht, Gesellschaftsrecht und Religionslehren begründete und anerkannte, zumeist gesetzlich geregelte, gefestigte Form einer Verbindung zweier Menschen"

Also das Wort Ehe = Ewigkeit darf dann vielleicht gerne verändert werden wenn man sich inzwischen der Wirksamkeit von Energiebändern und Energieschnüren durch mehrere Leben und Dimensionen hindurch bewusst geworden ist! Vielleicht wird ja ein schönes neues Wort gechannelt/gefunden? Bis dahin find ich persönlich bewusst in eine Hochzeit gehen, wenn es wirklich passt schon schön... dann ist man verhochzeitlicht... kicher...

Selbstgewählt freudig weil es eh schon einfach nur so toll, natürlich, gemeinsam ist, bewusst in eine dauerhafte Zeit des Hoch's zu gehen fühlt sich richtig gut an.... ohne "brauchen" und Mangel oder aus Abhängigkeit heraus... aus der innerlichen Fülle.... und auch nicht weil man Lust auf'ne bleiernde Ewigkeit hat... die sich dann auch in weiteren Inkarnationen, über das einstige Leben hinaus wirklich in manchen weiterhin Begegnungen seltsam, subtil und häufig sogar unangenehm anfühlten.... Wobei sich das mit dem ewigen inkarnieren "müssen" ja nun auch im großen Wandel durch die Beendigung des Karmarades und auch im Potential der Verjüngung langfristig verändern wird (dazu auch gern ein anderes Mal mehr). Und nur wegen dem Recht ist auch nicht gerade optimal.... aber momentan noch teilweise sinnig und total verständlich (!)... damit man das Recht hat über seinen eventuell kranken Partner im Krankenhaus Informationen von den Ärzten bekommen zu dürfen... usw....

Blog - Artikel: Braucht man überhaupt noch heiraten in der Neuen Zeit?!

Auch das mit dem Hinternamen behalten oder ändern ist spannend. Den Namen behalten oder Doppelnamen finde ich energetisch auch schön... man will ja schon auch eigentlich man selbst bleiben... man selbst zu zweit... und nicht unbedingt alle Hintergrund- Energien der anderen Familie mittragen.... Hmmm.... Vielleicht behält zukünftig jede/r ihren/seinen, also jeder seinen Namen und es wird nur jeweils ein bestimmtes, einheitliches, allen in der Bevölkerung als Hochzeitswort bekanntes Namesnzusatzwort drangehangen. Also ich weiß jetzt auch nicht welches aber z.B. Herr Muster-"Glück" und Frau Beispiel-"Glück" oder Frau Seifert-"Hoch" und Herr Segel-"Hoch".

Und ganz praktisch bei einer Hochzeit die ich als Hohepriesterin... wie sagt man? einst "heiligen" durfte habe ich wahrgenommen... versucht es in Worten zu beschreiben, was ich glaube das, was energetisch passiert, das wirklich wenn beide "Hochzeiter" und/oder der Priester, die Priesterin in wahrhaftiger Anbindung mit der Quelle sind, ein gigantischer, gebündelter Strahl Gottes/Göttin mit unendlich vielen spezifischen abgestimmt dienlichen, kosmischen Informationen und Energien auf die beiden zusammen gerichtet und wie Art "verankert" werden... also wie eine Art Zeitstrahl energetisiert wurde... vielleicht auch zwei Zeitstrahlen zusammen geführt wurden.... deswegen wäre auch ein zeitliches Fenster setzten sinnvoll... bis das man es wahlweise wieder erneuern kann... wenn wir einst sagten bis das der Tod euch scheidet oder vor allem in alle Ewigkeit... hielt/hält der scheinbar auch ziemlich lang....  (Siehe: Was sind energetische Liebesbänder/Energieschnüre?!: http://www.katharina-sieglinde-soreia-helmich.de/was-sind-und-hilft-bei-nicht-mehr-dienlichen-liebesbandern/ ) und kann theoretisch unachtsam oder unintegre "gemacht" gar zu unatürlichen Abhängigkeitsgefühlen führen. Liebesbänderknüpfen ist ja eine Hauptfähigkeiten von Hohepriestern/innen... Sie tragen halt salopp gesagt die Integrität zu heiligen und Gott in Integrität vertreten zu dürfen... sehr viel pure Energie des All- Einen... müssen aber meines Erachtens auch ehrlich schauen, fühlen und integre kommunizieren können wenn ein Paar heiraten will wo sich etwas langfristig nicht stimmig, wahrhaftig anfühlt... zum Wohler aller Seelen. Denn Liebesbänder knüpfen ist wirklich etwas sehr mächtiges.... und muß absolut einzig aus der Wirklichkeit und in Wahrhaftigkeit heraus und in totaler Amin nora de san- Sinnhaftigkeit (Amin nora de san aus der Lichtsprache bedeutet Dein und mein Wille sind eins) geschehen! Das pure Knüpfen nehme ich auch als etwas war was wie fast von selbst geschieht wenn die Erlaubnis/ wahrhaftige Stimmigkeit von allen Seiten/Ebenen gegeben ist... und dauert eher ein paar Tage oder Wochen... und nicht nur in einem Moment.... und darf/sollte/kann auch niemals aus einem wollen oder theoretischen mentalen Glauben heraus beginnen...
Blog - Artikel: Braucht man überhaupt noch heiraten in der Neuen Zeit?!

Und dann glaube ich wieder allgemein gesprochen zu fühlen das Paare die "wirklich zusammen gehören".... unabhängig vom Bewusstsein.... wo es in beider Seelen wirklich absolut gut und harmonisch gemeinsam schwingt, das da eh schon eine natürliche besondere Energie "dahinter" mitschwingt.... wie eine Art besondere Kraft, ein Art energetisches Grundbett oder Fundament (aber fluffiger als diese beiden Wörter) das den Beiden gemeinsam grundsätzlich eine besondere Stabilität im Zeitstrahl bringt.... also einfach ist.... im Vergleich zu Paaren die "nur" einzig zum lernen oder auch Gründen wie  "nicht alleine sein können", oder einfach weil genau im jetzt eigentlich nicht mehr dienliche Liebesbänder aus anderen Inkarnationen noch so mächtig nachwirken etc. zusammen sind... Und diese Energie ist versucht es in Worten auszudrücken auch schon wie eine Art "etwas mehr Quelle/Quellanbindung" weil es in amin nora de san ist.... deshalb "muß" man sich sozusagen wiederum auch wirklich nicht "verhochzeitlichen" um den "Strahl" empfangen zu können/dürfen. Aber wie schon gesagt bringen bewusste Rituale und Zeremonien immerdar eine große Vertiefung und Festigung/Stabilisierung der Grundabsicht und Ausrichtung. Und das ist es auch, dieses energetische Grundbett ist das was "solche Paare" wirklich alles meistern lässt... ihr "Geheimnis" ist... und das was Sie jeden Stolperstein... Missverständnisse, Streits, versehentliche gegenseitige Verletzungen, Herausforderungen aus dem Äußeren und so weiter... meistern lässt.

Blog - Artikel: Braucht man überhaupt noch heiraten in der Neuen Zeit?!

Aber die Energien die an dem Tag der Trauung, die ich durchführen durfte, durch mich kamen haben mich regelrecht "überwältigt" im positiven Sinne! Das hatte ich einfach nicht erwartet! Ich konnte kaum richtig sprechen vor lauter Segnungsenergie und bin eigentlich Energien halten können bis aufs Äußerste gewohnt und geschult, auch wirklich der Schwall an Liebesenergien der Engel und geistigen Götter und vor allem das Ausmaß der dadurch innerlichen, menschliche Berührung und Gefühle, wie das Göttliche Sie durch mich ansah und mit Liebe und allen guten dienlichsten Energien regelrecht überschüttete war für mich selbst einfach unglaublich, selig und ja eben wirklich heilig! ! ! Das man es kaum in Worten beschreiben kann... und meinen persönlichen Blick und meine Sicht zum Thema Heirat nachhaltig tiefgreifend veränderte und prägte!

Dieses eh bestehende energetische Grundbett oder Fundament wurde dabei wirklich unermesslich harmonisiert und heiligend stabilisiert.

Und außerdem ist es ja generell bei allen Formen von Ritualen der Aspekt das man sie ja tut um etwas bestimmtes selbstgewähltes bewusst auszudehnen, stabilisieren, manifestieren, harmonisieren und vor allem noch intensiver zu erden und mit der Materie zu verbinden. Und bei einer Hochzeit empfinde ich es so das man dadurch auch Gott einlädt sich noch bewusster mit einem als "Eins das auch Zwei ist" zu verbinden... in dem Paar zu erwachen... was man wiederum aber auch durch andere Rituale wie auch natürlich der gelebten "göttlichen" Sexualität und/oder Massagezeremonien und ähnlichem "bewirken" kann... und sich aus sich selbst heraus des Lebens der Partnerschaft fördert....

Blog - Artikel: Braucht man überhaupt noch heiraten in der Neuen Zeit?!

Und unabhängig von Gottes "Strahl"... passiert bei einer Hochzeit.. und bei einem Ritual oder einer Zeremonie eben das was man damit beabsichtigt... Im Ideal wäre das "einfach" ein Fest in der man die Liebe und vor allem die menschliche Liebe feiert, sich selbst feiert, sich selbst als Paar, das Glück und die Freude über das wundervolle Gefühl der liebenden Zugehörigkeit.... das Leben selbst.... gemeinsam mit Gott und/oder  seinen Familien, seinen Freunden... auch mit Mutter Erde und der Natur, den Naturwesen... die Dankbarkeit darüber das, das Leben so schön sein kann, das man sich hat finden dürfen, die Dankbarkeit und Wertschätzung dem Partner gegenüber, der Göttlichkeit im gegenüber und was man schon alles durch sie/ihn/gemeinsam erfahren, gelernt und genossen und gemeistert hat.... und... und... und.... und dehnt nun all das, diese Freude und den Wachstum und die Leichtigkeit und Demut und und und durch eine Hoch-Zeits- Ritual aus... und hat richtig Lust auf noch viel mehr davon.... und richtig Bock auch noch einen bewussteren Schritt weiter hinein zu gehen... dies alles noch mehr zu stabilisieren und noch höher schwingen zu lassen... und gleichzeitig noch mehr zu erden.... gemeinsam noch eins höher ins "Hoch" zu gehen.... so lange wie es jedem Einzelnen und beiden gut tut/gut tun wird... in der klaren Ausrichtung, Absicht und Wahl von einem wundervollen und wunderschönem zu zweit - Leben.

Und vielleicht ist es auch wirklich einfach ein Fest und eine Hommage an die Liebe, die menschliche Liebe und das einzigartige göttliche Menschenleben auf der schönen Erde!Blog - Artikel: Braucht man überhaupt noch heiraten in der Neuen Zeit?!

Wie siehst Du das? Was ist Deine Meinung und Erfahrung? Ich freue mich über Kommentare! „Leave a Reply“

Vielen Dank für’s mich lesen!😊 Mit lieben Grüßen und besten Wünschen.
Katharina Sieglinde Soreia

Teil 1

 

Teil 2

 

Vielen Dank für’s zuhören! 😍 Mit ultimativ – freien, lieben inspirierenden Grüßen
Katharina Sieglinde Soreia

2

Heute einmal ein paar Worte zum Thema Auflösen und Durchtrennen von nicht mehr dienlichen Liebesbändern.

legs-663039_1280_01imperial-eagle-1436278_1280

screenshot931-1024x683 (2)Diese Wortwahlen sind ziemlich fachspezifisch im Kreise von Menschen die sehr viel Erfahrung mit solchen "Licht-Werkzeug-Techniken" haben und handelt etwas einfacher ausgedrückt ganz einfach von einer Energieübung oder einem energetischen Ritual das einem als Brückentechnik hilft immer leichter und besser loslassen zu üben und zu erfahren. Mit Brückentechnik meine ich das sich Dein Energie-System bei regelmäßiger Anwendung diesen Vorgang mit den befreienden Auswirkungen als positive Erfahrung abspeichert und somit zukünftig immer automatischer dieses zu und geschehen lässt, sich letztendlich sogar neue Synapsenverbindungen in Deinem Gehirn zusammenschließen und die positive Erfahrung sich so sehr ausdehnt, das sich gar die Synapsenzusammenschlüsse der nicht mehr dienlichen Erfahrungen und Prägungen des Festhaltens, Klammerns und der Enge auseinander lösen und somit Deine zukünftigen Erfahrungen insgesamt immer leichter und angenehmer werden, weil Du die Absicht und Entscheidungskraft und wahrhaftige Erfahrung des Loslassens in Dir verstärkt und integriert hast. Nicht dienliche Energien wie negative Gedanken und Projektionen die Du Deinem Gegenüber unbewusst gesendet hast, sowie Dir selbst von Deinen Gegenüber ausversehen gesendet wurden kehren jeweils geklärt zum Ursender zurück und führen dadurch zur ursprünglichen Klarheit und Reinheit des eigenen Ur-"Mono"-Energiefeldes, Aufatmen und Freiheitsgefühle stellen sich wieder ein und man kann sich Selbst wieder bewusster als Ich und als Wir wahrnehmen und klar in beiden Formen wandeln, wechseln und selbstbestimmt hineinfühlen und dadurch wieder klarere Entscheidungen und Lösungen finden.

Ein Blog- Artikel über das Thema: Depression - Sehnsucht der SeeleHeilungswoche > In die Freiheit und Zell- Durchlichtung Deines Körpers! [05.12.2016 bis 11.12.2016]

Zuallererst - die Liebe selbst, das Liebesband der Wirklichkeit kann natürlich niemals getrennt werden, weil die Liebe Selbst der Ursprung allen Seins und ewiglich ist und niemals wirklich getrennt werden kann! Und es völlig unnatürlich wäre wenn Du von heute auf morgen garnichts mehr fühlst! Jedoch ist es dienlich und geht darum bindende Energien, Energie-bänder und -Schnüre z.B. zwischen den Chakren zu lösen die im Jetzt-Moment der jeweils jetzigen Wandlung der Form Deiner individuellen Beziehung nicht mehr dienlich sind um das wahrhafte Loslassen zu erleichtern. Wenn man z.B. klar fühlt das keine Weiterentwicklung mehr stattfindet oder sich zum Beispiel Dein/e Ex-Partner/in in absoluter Klarheit getrennt hat und man dies als Gegenüber nur schwer oder garnicht akzeptieren und/oder realisieren kann oder wenn es Einem am Anfang wie die große Liebe erschien und später daraus plötzlich Abneigung, Stress und Drama entstand, depressives Verhalten oder sogar gegenseitiges Bekämpfen entstanden ist, von dem man sich Selbst sogar wundert wie dies überhaupt entstanden ist oder man im Warum "hängen bleibt" und sich im Kreise des Leidens dreht ist dies zumeist ein Hinweis darauf das eine energetische und energietechnische Entbindung hilfreich sein könnte b.z.w. das ein nicht mehr dienliches Liebesband- eine alte bindene Energieverbindung aktiv ist und im Jetzt zu Nicht-Freiheit und Nicht-Frieden führt.

Blogartikel: Über das Entbinden, lösen von nicht mehr dienlichen Energiebändern.

Solche und ähnliche destruktive Anzeichen sind ein Hinweis darauf das es noch etwas zu lernen und/oder aufzulösen lernen gibt und häufig handelt es sich energetisch darum das noch Gelübde, Schwüre oder Versprechen aus anderen Inkarnationen nachschwingen und wirksam sind, die zum damaligen Zeitpunkt einst richtig und gut waren aber heute leider nicht mehr angemessen sind und doch durch die große Kraft oder Liebe in der damaligen Zeit noch immer nachschwingen. Das können Versprechen sein wie dem Anderen immer zu folgen und treu zu sein wohin Er/Sie auch immer geht oder ginge, "Ich bin immer für Dich da", "Ich lasse Dich nie wieder allein", "Einzig Dir werde ich folgen" etc..

Die Energie-System-Technik Selbst verstärkt die Absicht, eigene Kraft und den Fokus diese nicht dienlichen Energieschnüre zu durchtrennen, dies kannst Du intuitiv vollziehen und entscheiden oder Du googelst einmal "Die Übung mit der liegenden Acht mit Engel Michael oder blauem Licht" oder buchst bei mir oder jemand Anderem der solche Arbeit anbietet ein unterstützendes Ritual und nimmst Hilfe an.

Fern/energetische Gruppen- Heilungswoche > In die Tiefen Deiner wahren Lebens- Freude! [Mo. 22.08.2016 bis So. 28.08.2016]Fern/energetische Gruppen- Heilungswoche > In die Tiefen Deiner wahren Lebens- Freude! [Mo. 22.08.2016 bis So. 28.08.2016]

Man kann diese "Technik" für jegliche Beziehungformen nutzen: Arbeitskollegen, Freundschaft, Familie, Partnerschaft, Affäre in der Nicht-Frieden deutlich ist... Um wieder neu sehen und fühlen zu können"unschuldig" und "frisch"! Denn ganz und gar energietechnisch gesprochen ist es so, das durch einen langen, intensiven Kontakt mit einem anderen Menschen, oder einem schon lange sich immer wieder wiederholenden Konflikt - sich Energien intensiv vermischt haben, was grundsätzlich gut und schön ist solange Ihr euch Beide damit frei, leicht und gut fühlt, doch so Ihr euch ewiglich im Kreis dreht, abhängig oder euch schon voller Schmerz, Wut oder Verzweiflung fühlt und euch Selbst situativ auch kaum noch richtig "Mono" fühlen könnt, ist es wichtig inne zu halten und nach Neuen Lösungen zu suchen wie man die Energievermischungen der Verwirrung wieder entwirren kann um dem Gegenüber aus den eventuell, begrenzten, alt erfahrenen Sichtweisen, dem Schleier heraus von Neuem - und mit einem Neuen, frischen Blick begegnen zu können. Ein solches Ritual und/oder diese Technik hilft Dir vor allem auch dabei Dich ganz und gar Selbst und frei und mit neutralerem Abstand wieder ganz und gar Mono zu fühlen, Deine eigene Wahrheit und Klarheit wieder besser fühlen zu können um von dort aus - Deinem wahren klaren Selbst- neutral und in Dir zentriert, voller Ruhe, Neu auf und in die Situation und Beziehung schauen zu können. Die regelmäßige Übung oder ein Ritual zur Durchtrennung eines Liebesbandes führt immerdar zu erhöhter Harmonie im Einklang und zum höchsten Wohle Deiner eigenen sowie beider Seele/n und dem übergeordneten Lebenswissen (auch das große Ganze genannt)!

colorful-1187056_960_720 (2)

Einzig bei - wirklich auf Dich angewiesenden Personen wie einem minderjährigen Kind ist diese Technik nicht angemessen da in solch einem Fall ein hundertprozentiges Potential der Selbstverantwortung nicht bestehend ist!!!

Wie schon gesagt geht im eigentlichen "nur" um eine "Brücken-technik", eine Brücke zum Loslassen-lernen, bis man Selbst wieder ganz gelernt hat in jedem Moment vollkommen loslassen zu können und dadurch Freiheit in sich Selbst, vor allem zu FÜHLEN. Bis hin zu Dankbarkeit und wahrem inneren Frieden. Um so langfristig das Potential des Ursprungs von Frieden wieder herzustellen, in die Wirksamkeit des anfänglichen eigenen Grundvertrauens zurück zu kehren, das es wieder möglich ist mit einem ehemals verbundenen Menschen ganz normal zu reden, ohne die eigene Mitte zu verlieren. Es kam auch vor, das sich Menschen nicht trauten, den Anderen anzusprechen, weil die innere Spannung zu groß war. Hier kam es dann endlich zu dem beabsichtigen, klärenden Gespräch. Ein Liebesband zu lösen immer zur Erhöhung von Klarheit und Harmonie.

Inspiration: Was ist die beste Energie-Technik zur Wunscherfüllung / Manifestation?!Und kann natürlich einzig in Liebe, Selbstverantwortung und Dankbarkeit vollzogen werden...
Es wirkt jeweils nur zum Wohler aller beteiligter Seelen und zugleich so wie es dem großen Ganzen dient...
Es geht darum... der geliebten Person und sich Selbst aus seiner Liebe heraus die Freiheit wieder zu schenken!
So das jeder wieder frei in seiner eigenen ursprünglichen Energie leben kann... Es ist die Absicht und Fokussierung auf das Lösungspotential für Harmonie & Frieden...und die wirkliche innerliche Freiheit... So das sich beide Personen dadurch aus der Wirklichkeit heraus von Neuem für die eigene persönliche Wahrheit des Herzens entscheiden können!

Und in meiner persönlichen Erfahrung geht es um die wahrhafte Freiheit...das Erkennen der jeweiligen...wirklichen Wirklichkeit... Wenn ich Jemanden wirklich Liebe... möchte ich wirkliche, ungebundene, energetische Freiheit "gewähren"...und erleben... um dadurch jeden Tag...jede Stunde...jeden Atemzug ...beidseitig von Neuem entscheiden zu können... Unabhängig davon wie es sich (äußerlich) gestaltet...und entwickelt... Frieden erleben! ! !

Wenn Du eine energiewirksame Telefonberatung in Anspruch nehmen möchtest bin ich gern für Dich da: LINK

Vielen Dank für’s mich lesen!😍 Mit ultimativ – freien, inspirierenden, lieben Grüßen
Katharina Sieglinde Soreia

Blog- Artikel: Der Konflikt - ein Geschenk

Hauptsächlich geht in meiner Wahrnehmung immer wieder bei allem - dahinter - um das Vertrauen. Und zumeist wenn Du kurz ehrlich zu Dir selbst und für einen Moment nach innen bist/gehst, kannst Du Sie/Ihn auch ein bisschen verstehen - wenn Du Dich in Sein/Ihre Seite hinein versetzt - das Ihrige/Seinige Herz spürst - denn genau dort sind wir alle miteinander verbunden - und über das Gefühl kannst Du fern ab des Verstandes alles verstehen - mitfühlen. Zumeist fühlt man im Akut-Moment einzig Trennung- häufig fühlt man sozusagen erst einmal Nichts mehr gegenüber der Person - häufig auch Nichts mehr in und zu sich Selbst - außer z.B. Schmerz, Angst, Ohnmacht, Wut. Doch wie auch immer sich die Situation im Äußeren gestaltet hat - bist Du es Selbst der sein Herz verschlossen hat - das Gefühl der Trennung ausversehen damit in sich Selbst erzeugt. Denn es geht paradoxer Weise immer darum, es dabei und danach wieder von Neuem zu öffnen - und dies geschieht dann in dem Mut und der inneren Absicht hin zur Lösung und (inneren) Frieden auch noch ein kleines Stückchen tiefer - in Dir - als zuvor. Denn durch diese Absicht und den Mut und den ewigen Glauben an die noch unbekannte Lösung zur erneuten Verbundenheit und Frieden bewegen sich die Energien nach Deinem Liebeswillen. Das ist die unendliche Kraft der Liebe die Dich alles meistern lässt. Fühlst Du Dich unverstanden? Frage Dich wir geht es Ihm/Ihr im Jetzt. Fandest Du einige Worte verletzend? Frage Dich welche Worte hattest Du gewählt? Empfindest Du Angst vor Schmerz und Verlust? Frage Dich wie geht es gerade Ihm/Ihr? Öffne Dein Herz von Neuem und gehe darüber hinaus - Gehe über all das Hinaus was Du je über Ihn/Sie gedacht hast. So oft tragen wir unbewusst sehr feste Bilder über die andere Person in uns die vielleicht garnicht der Wirklichkeit entsprechen? Und/oder beweglicher sind? Mit jedem Gedanken und sei er noch so leise über die andere Person halten wir Sie energetisch in unserer begrenzten Sichtweise fest und sehen dadurch vermehrt nur dies. Diese begrenzte Sichtweise über die andere Person lässt uns häufig gar Veränderungen und all das Positive und Schöne an der Person übersehen und für Momente vergessen. Der scheinbare Makel wird größer als die Wirklichkeit der wundervollen Dinge deret wegen wir diese Person in unserer Nähe wählten. Oder lässt uns nicht mehr erkennen was wir durch Ihr So-Sein in uns und für uns erkennen und lernen können. Der Konflikt ist nur ein Moment - genau so lange wie wir Selbst an Ihm festhalten möchten. Gehe in Dich und erinnere Dich an Deine Dir ewiglich innewohnende Liebe. Öffne Dein Herz von Neuem und lasse dadurch die Wunder aus Dir heraus entstehen. Folge Deinem Herzen - was auch immer es Dir zeigt - gehe Äußerlich wieder auf die Person zu - oder setze klare Grenzen - vielleicht dient es Euch Beiden auch ab nun wirklich zum höchsten Wohle getrennte Wege zu gehen? Doch was auch immer Dein Herz Dir sagt und welches Verhalten Dir Dein Herz situativ rät- öffne unabhängig davon ganz für Dich Selbst wieder Dein Herz. Denn Sein Atem - wie auch immer Du es für Dich nennst - für mich ist es die eine Quelle - aus der wir alle zusammen vollkommen gleichwertig entsprungen sind - Sein Atem strömt immerdar durch Dich. Dieser Atem möchte Dich einzig nähren, lieben und für Deinen ureigenen Herzensweg segnen, Dich fördern und unterstützen, bedingungslos und genau so wie Du bist. Lasse Ihn hindurchströmen, durch Dein Herz und lasse Dich nähren. Es kann nur Eine/n geben der sich für Momente davon abtrennt und dadurch nichts mehr fühlt außer Angst, Wut, Verzweiflung und Hass. Du Selbst. Immer wieder wann dies geschieht erinnere Dich das Du es bist der dieses Gefühl in sich entstehen lassen hat und öffne Dich von Neuem für das Dahinter. Lasse den Atem ganz bewusst in Dein Herz, lasse Dich nähren und lieben, einfach nur so, weil Du bist wie Du bist und so wird auch alles Andere wieder strömen in die Richtung von Liebe, Frieden, Freude, Lachen, Gelassenheit, Lösungen und Fülle. Und genau so ist es auch immer gewesen und wird es immer Sein. Das Gefühl der Trennung ist eine Illusion - die Dich noch mehr wachsen und reifen lässt hin zu dem Gefühl der Erinnerung an das alleine Pulsieren, das Durch unserer aller, Jedermann und jedes Wesens Herz fließt. Diese Erinnerung ist so mächtig und selig und erinnert Dich an eine große Verantwortung. In der Wirklichkeit ist Nichts voneinander getrennt. Und das Gefühl ist der Schlüssel, welcher alle Grenzen überwinden wird. Versuche Dich bitte daran zu erinnern wer auch immer Dir in welcher Facette auch immer begegnen mag und glaube daran das auch Er/Sie sich irgendwie und irgendwann verstärkter mit dem Herzen aller verbinden kann, und Veränderung oder gar ein so genanntes Wunder geschieht... und sei es auch "nur" in Dir Selbst! Ein offenes Herz bewirkt mehr aus tausend Worte, Argumente, Meinungen, Rechtfertigungen und Überzeugungen.

Vielen Dank für’s mich lesen!😍 Mit ultimativ – freien, inspirierenden, lieben Grüßen
Katharina Sieglinde Soreia