Hast Du Mut für reine Gefühle? Wie man mit negativen, unangenehmen Gefühlen umgehen lernen kann.

Warum soll ich negative Emotionen und Gefühle zum Teil bewusst zulassen? Vor allem wie soll ich sie zulassen wenn doch der Eindruck manchmal so stark ist, dass ich diese Intensität nicht aushalten kann? Reicht dafür nicht die pure Anwendung von Energietechniken und/oder zum Beispiel Lichtkristallen um sie zu entlassen? Und wie kann ich am angemessensten mit extremeren Gefühlen wie Aggression umgehen?

Negative Emotionen und Gefühle wie zum Beispiel Traurigkeit, Furcht, Eifersucht, Frustration, Enttäuschung usw. (*wenn du sie nicht rein vom kollektiven Energiefeld aufgenommen hast) sind mit und im Bewusstsein unglaubliche Schätze die sich wieder in ihrem ursprüngliches Licht zeigen und/oder sich in unsere reine Essenz zurück wandeln möchten. Dadurch das in den meisten spirituellen, neuzeitlichen Wegen stark darauf hingewiesen wird das positives Sein, positives Denken und Fühlen mit das Tragendste ist, und auch allgemein unser Umfeld nicht gerade angetan davon ist wenn wir uns auch mit niedriger schwingenden Gefühlen zeigen, und natürlich vor allem auch weil sie schlichtweg unangenehm und super unbehaglich sind, versuchen wir ab und an unbewusst über diese Gefühle drüber zu springen; gleich und ganz schnell rüber in’s Licht. Was jedoch nur zeitbegrenzt funktioniert und diese Gefühle weiterhin in unserem Unterbewusstsein brodeln und sich subtil auswirken lässt. Was ausversehen in ein unauthentisches sein, bis hin in sanfte Scheinheiligkeit, rutschen kann, welche wir eigentlich garnicht leben möchten. Und auch können dadurch eventuell unsere liebevoll gemeinten Worte und Handlungen für andere Menschen die wir unterstützen möchten weniger kraftvoll sein, was uns dann traurig macht und wundert. Auch der Irrglaube oder Irrwunsch, dass die Dunkelheit mit uns in keinerlei Verbindung stünde steht damit im Zusammenhang. Wir möchten so gerne und uuuunbedingt gut, einzig ein guter, lichtvoller Mensch, sein! Das wir glauben alles andere darf nicht und auf gar keinen Fall mehr sein. Dadurch geschieht jedoch eine Abspaltung von der Gesamtheit – unserer aller echter Ganzheit und Einheit. Was uns fast allen ab und an noch immer mal wieder geschieht. Und auch (in Mitgefühl drauf blickend) sein darf, vollkommen menschlich und verständlich ist, sowie auf dem spirituellen Weg ein ganz und gar natürlicher Wegesteil. Doch vor, und auch weiterhin in, der vollkommenen Lichtheit sind ebenso die Schatten und ist all das niedrig/er Schwingende enthalten. Es möchte in eine bedingungslos liebende Neutralität, frei von Bewertung und Beurteilung, hinein. Und kann nur dadurch wirklich von Licht durchdrungen werden anstatt abgespalten.

Denn die Essenz dabei bleibt, dass diese/unsere gedeckelten Emotionen und Gefühle die wir nicht haben möchten, wenn sie nicht in aller Ehrlichkeit und allem Mut angeschaut, integriert und bewusst gefühlt werden, in unendlichen Kreisläufen wieder kommen werden. Und all das (weiter) resonieren und kreieren was wir nicht möchten, an Situationen und Begebenheiten, bis hin zu psychischen und körperlichen Symptomen und Krankheiten.

Sowie findet an den Punkten der größten Intensität die enormste Egoenergietransformation statt. Wessen Prozess krasse Formen haben kann, weswegen nicht wenige Spirituelle symbolisch von einem (innerlichem) Sterben sprechen.

Grundsätzlich verändert sich energetisch etwas wenn man bewusst auch unangenehme Gefühle zulässt im Vergleich zu dem wenn man „nur“ auf unbewusste Art und Weise unangenehme Gefühle hat. Das Göttliche kommt dann, durch diese Art Freiwilligkeit, das freiwillige Zulassen dessen was jetzt gerade ist, und was ich auch bin, (tiefer) mit dazu, in die/deine/eigene Anbindung. Und dadurch muss man es nicht mehr (ausversehen) alleine durchstehen. Wir lassen dadurch zu das er „besser“ an uns rankommen, helfen und wirklich erlösen kann.

Gott/Göttin/Jesus/die geistige Welt hat/haben nichts gegen unsere unangenehmen Gefühle!! Vor allem wenn wir in unserer Basis ehrlich und bemüht um Fairness, Licht und Liebe und wahrhaftige Wandlung sind. Es ist o.k. wenn es noch nicht oder noch nicht immer gelingt. Doch unbewusst spalten wir uns in den Momenten unangenehmer Gefühle immer, bzw. öfter, von der Quelle in uns – Gott/Göttin/Jesus in uns ab. Und wundern uns dann warum es uns noch schlechter geht, warum wir uns noch verlorener fühlen. Wir glauben so mag uns Gott, Göttin, Jesus und die geistige Welt nicht. Das ist eine Art der Illusionen die sich aufheben möchten. Eine Form dessen/davon, dass in Wirklichkeit nichts getrennt voneinander ist. Wenn zum Beispiel das Gefühl Wut bewusst sein darf, wenn es/sie gerade in Natürlichkeit aufsteigt, ist es ein bewusstes wütend sein, was gleichzeitig von uns selbst immer mehr bewusst beobachtet, und dadurch nach und nach auch immer bewusster und achtsamer gehändelt, werden kann. Und dadurch hat/bekommt dann dieses Gefühl, wie diese Wut, eine andere Qualität. Und lässt durch die gleichzeitige liebende Absicht und Bemühung um Reinheit (wie sie in uns als Kind einst ganz natürlich war), durch unser Bewusstsein darin und darüber, nach und nach ganz von selber in seiner niedrigen Schwingungswirkung nach. Einzig unbewusste Wut hat unangemessene Wirkung. Sowie ist in hohem Bewusstsein Wut mit gleichzeitig, parallelem inneren Frieden und echter Liebe und Mitgefühl möglich, erfahrbar und lebbar. Deswegen wird im spirituellen/göttlichen Zusammenhang manchmal von reinen Gefühlen gesprochen. Und wir verstehen alle gemeinsam erst nach und nach was mit reinen Gefühlen wirklich gemeint ist. Gott ist wenn wir gerade wütend sind sozusagen auch wütend, weil er immer in uns und mit uns lebt, weil wir göttlich sind. Und es gibt sogar eine Art reine, liebende Wut die einzig nur dienliches mit sich bringt. Wenn sie jedoch noch nicht rein und selten ist wünscht sich Gott natürlich langfristig, dass wir in unsere und seine ursprüngliche Form zurückfinden. Doch bewerten tut er uns wirklich nicht. Die Energie von Wut ist im Ursprung auch Liebe. Hat ganz, ganz tief drinnen in sich die Liebe und das Licht versteckt. Diese Liebesenergie hat „nur“ in den Gefilden der Begebenheit der Dualität, als Metapher, sozusagen seine Farbe gewechselt oder einen zusätzlichen Mantel darüber, über die Liebe, gezogen. Die reine göttliche Energie, der Atem Gottes, die/der in ihrem/seinem Ursprung immerdar harmonisch ist, und jede Sekunde und Stunde durch uns alle, jeden Menschen, jedes Wesen, alles was ist, fließt und fließen möchte hat sich „nur“ durch unser Unbewusstes verfärbt. Und kann und wird durch unser wieder bewusst sein und werden nach und nach immer mehr seine ursprünglichen Farben wieder gewinnen.

Man übernimmt sozusagen etwas mehr die Verantwortung für seine eigenen Gefühle, durch das bewusste, achtsame Zulassen, sich dem was jetzt ist bestmögliche bewusst und Widerstands- und Ego- freie Hingeben. Und wird dadurch weniger von ihnen/seinen Gefühlen beherrscht. Transformiert, heilt, erlöst beschleunigter. Lässt sich langfristig von den vielen Phänomenen und Prozessen immer weniger beeindrucken, nimmt alles immer weniger persönlich, und gelangt immer stabiler in seine eigene goldene Mitte und Gelassenheit.

Sowie können wir an de Punkten, und durch das immer tiefere Lernen eines Mitgefühl vollen Zulassens die niedriger schwingenden Gefühle sehr viel schneller, und immer, immer schneller, durch unser auch dadurch immer größer werdendes Bewusstsein und unsere Schöpferkraft; diese wirklich fundamental in positive Gefühle um-entscheiden und selbst bewusst umwandeln.

Und natürlich ist es auch hilfreich Energietechniken, Lichtkristalle und Ähnliches dafür oder zusätzlich zu nutzen. Doch ist es hilfreich sich oben Geschriebenes hierbei immer wieder auf’s Neue bewusst zu machen. Ob man diese ausversehen so nutzt weil/da/das man vordergründig etwas ablehnt, bewertet, verurteilt und loswerden, abschütteln möchte? Oder ob man gerade etwas mit soviel Liebe und Licht durchdringt und loslässt, wodurch es fast von selbst dahinschmilzt? Da es sein kann, dass „Energiewerkzeuge“ wenn man in einem subtilen innerem Kampf ist, (noch) nicht ganz so tief wie erwünscht wirken können. Siehe an dem Beispiel des/eines Lichtkristall’s für Loslassen – EL’GOTSHA von der geistigen Welt selbst beschrieben.:

EL’GOTSHA –  Loslassen – Verwende diesen Kristall für alles, was dich bindet. Visualisiere EL’GOTSHA bei Problemen, Ängsten, Zweifeln oder Widerständen, die du in deiner Illusion spürst und lasse sie dann in Liebe und Dankbarkeit ziehen. Fühle, wie die Blockaden, von denen du dich trennen möchtest, von dir abfallen. Dadurch wird Kraft und Energie frei, die du sofort nutzen kannst. (Energie von Babaji)

Wenn es uns also gerade noch nicht möglich ist ehrliche Dankbarkeit und Liebe für ein Gefühl wie zum Beispiel Traurigkeit zu empfinden welches wir transformieren möchten, kann es hilfreich sein zuvor eine Weile auch noch zusätzlich Lichtkristalle für Liebe und Dankbarkeit zu nutzen, bis wir diese mehr und mehr wirklich spüren können. Und erst anschließend El’Gotsha, beziehungsweise alle drei oder mehrere Lichtkristalle gleichzeitig zusammen.

ELEXIER – Bedingungslose Liebe – A ni o’heved o’ drach – du wirst unermesslich geliebt. ELEXIER entspringt jenseits des Sternentores. In deiner Realität kannst du bereits einen Hauch von dem erspüren, was es in der Wirklichkeit bedeutet, unermesslich geliebt zu sein. Alles ist durch ELEXIER miteinander verbunden. (Energie von Metatron, Maria und Jesus)

AN’ANASHA – Dankbarkeit – Dankbarkeit für ALLES WAS IST. Spüre deine Dankbarkeit in dir und sende sie nach außen, damit ein Fluss zwischen Geben und Nehmen entsteht. Sage für alles tief aus deinem Herzen heraus AN’ANASHA, auch für jede Blockade und für jeden Widerstand. Dadurch machst du dich frei von allem, was dich bindet und dich in der Illusion hält. (Energie des Kosmischen Christus)

ATRANA – Reine Gefühle – Spüre deine Gefühle. Spüre sie, ohne sie zu bewerten. Richte nicht über dich. Richte nicht über deine Gefühle. Erkenne die Göttlichkeit in jedem Gefühl und sei dir bewusst, dass hinter jedem Gefühl immer die Liebe steht. Sende jedem Gefühl AN’ANASHA. (Energie von Shiva)

Wie man Lichtkristalle anwenden kann erfährst du durch diesen Glossar-LINK (dort weiter unten).

* Das kollektive Energiefeld ist die Summe, Energie und das gesamte, große energetische Feld aller Menschen- gedanken und -gefühle zusammen. Aus welchem es auf dem spirituellen Weg dienlich ist herauszutreten um immer mehr wieder sein ureigenes Essenzenergiefeld leben, denken, fühlen und handeln zu können. Gleichzeitig haben sich viele von uns Lichtmenschen übergeordnet dazu zur Verfügung gestellt für das große Ganze mit zu transformieren. Und/oder sind und/oder werden immer sensitiver, wodurch es nicht einfach ist immer die Balance darin zu finden. Weswegen es unter anderem hilfreich ist sich regelmäßig, am besten alle drei Tage, energetisch zu reinigen. Dazu passendes Angebot: LINK

Und natürlich gäbe es noch viel mehr dazu zu sagen und zu ergänzen. Und ist es immer ein Balanceakt die richtigen Worten in solchen paradoxen Bereichen zu finden. Deshalb:

★ ★ ★ Wenn Du solche und ähnliche Themen noch tiefer ergründen und erfahren möchtest oder noch weitere Fragen dazu hast buche gern eine telefonische Einzelsitzung. LINK

Vielen Dank für’s mich lesen! Was inspiriert oder bewegt Dich an diesen Zeilen am meisten?! Hinterlasse gern einen Kommentar!

Mit lieben Grüßen und besten Wünschen
Katharina Sieglinde Soreia

** Die Quelle der hier verwendeten Lichtkristalle ist der Shimaaverlag.

Gratis Fernenergieübertragungstage

Möchtest du circa alle zwei bis drei Monate kostenfrei an einem 24 h Fernenergieübertragungstag mit der Energie eines Lichtwesens wie zum Beispiel Mutter Maria, Engel Chamuel, Saint Germain teilnehmen? Und zudem von meinen neuesten Inspirationen per Blogartikel, Channelings, Podcastfolgen, Videos und aktuellen Angeboten erfahren? Dann lasse dich gern darüber informieren!

Du kannst deine Eintragung jederzeit wiederrufen. Dazu findest du am Ende jeder Mail einen Abmeldelink. *Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Homepage einverstanden. Genaue Informationen zur Art der Daten und Speicherdauer erfährst du in der Datenschutzerklärung.: LINK

Ich bestätige mit dem Klick auf den "Ja gern! Ich bin einverstanden." - Button, dass ich Informations-E-Mails von Katharina Sieglinde Soreia Helmich erhalten möchte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.