Was ist die Bedeutung davon innerlich im göttlichen Feuer zu stehen?! … stehen bleiben zu können!

Und die Einladung von Oriah Mountain Dreamer.

In letzter Zeit rede und schreibe ich immer öfter davon wie wichtig und tragend ich die Kompetenz empfinde „im Feuer zu stehen“. Gemeint ist damit das göttliche Feuer, wovon es wiederum sehr, sehr viele Facetten gibt. Wessen Vielfalt dann erst einmal doch den hiesigen Rahmen, sowie mein aktuelles Wissen, übersteigen würde alle einzeln benennen und beschreiben zu können. Doch ich meine hier und jetzt das Potenzial und den Akt der Möglichkeit: Wenn ich in einen Trigger und/oder Prozess gelange, innerlich, freiwillig, also selbstbestimmt und bewusst, zu allem in mir und in meinem Leben zutiefst und vollständig ja sagen zu können. Um den endlosen, unbewussten oder bewussten Widerstand, und das damit verbundene, (selbst erzeugte,) entstehende und entstandene Leid, in unserer scheinbaren Urnatur nachhaltig durchbrechen zu können. Das Gegenteil von Widerstand ist Akzeptanz, Annahme, Bedingungslosigkeit, bedingungslose Liebe, Transzendenz. Was nicht damit gleichgesetzt ist alles mit sich machen zu lassen! Und auch nicht damit nicht mehr anderer Art (als mit einem ja) im Außen gleichzeitig agieren zu können und zu dürfen! Ab einem bestimmten Bewusstsein kann man durchaus zum Beispiel im Außen lauter werden und parallel echten inneren Frieden in sich fühlen. Oder zum Beispiel Traurigkeit fühlen und parallel tief darunter immer noch fundamental spüren, dass eigentlich alles gut ist. Das äußere Verhalten ist dabei zutiefst individuell, und im Ideal durch die Impulse des Göttlichen in mir geführt, welche Handlung gerade JETZT die für mich, und alle, und alles dienlichste ist. Es gibt in Wirklichkeit keine einheitlichen (immer) richtigen Handlungen, Konzepte und festen Regeln für ähnliche Situationen und Begebenheiten. Und oft denken oder dachten wir die Annahme von zum Beispiel nicht so Schönem lässt uns durch diese Annahme darin verharren. Doch das Gegenteil ist der Fall.: Die echte, bewusste Hingabe ermöglicht überhaupt erst wirklich fundamentale Erlösung und Veränderung. … Und es gäbe noch so viel mehr darüber zu sagen. … … … Doch in einer wundervollen, besonderen Facette hat es auch schon Oriah Mountain Dreamer vor längerer Zeit tiefer beschrieben. Weswegen ich hier Ihre Worte, herzensgern teilen möchte um das sie so viele Menschen wie möglich in der Seele berühren können.:„Es interessiert mich nicht, womit Du Deinen Lebensunterhalt verdienst. Ich möchte wissen, wonach Du innerlich schreist und ob Du zu träumen wagst, der Sehnsucht Deines Herzens zu begegnen.

Es interessiert mich nicht, wie alt Du bist. Ich will wissen, ob Du es riskierst, wie ein Narr auszusehen, um Deiner Liebe willen, um Deiner Träume willen und für das Abenteuer des Lebendigseins.

Es interessiert mich nicht, welche Planeten im Quadrat zu Deinem Mond stehen. Ich will wissen, ob Du den tiefsten Punkt Deines eigenen Leids berührt hast, ob Du geöffnet worden bist von all dem Verrat, oder ob Du verschlossen bist aus Angst vor weiterer Qual.

Ich will wissen, ob Du mit dem Schmerz – meinem oder Deinem – dasitzen kannst, ohne zu versuchen, ihn zu verbergen oder zu mindern oder ihn zu beseitigen.

Ich will wissen, ob Du mit der Freude – meiner oder Deiner – da sein kannst, ob Du mit Wildheit tanzen und Dich von der Ekstase erfüllen lassen kannst, von den Fingerspitzen bis zu den Zehenspitzen, ohne uns zur Vorsicht zu ermahnen, zur Vernunft oder die Grenzen des Menschseins zu bedenken.

Es interessiert mich nicht, ob die Geschichte, die Du erzählst, wahr ist. Ich will wissen, ob Du jemanden enttäuschen kannst, um Dir selber treu zu sein. Ob Du den Vorwurf des Verrats ertragen kannst und nicht Deine eigene Seele verrätst.

Ich will wissen, ob Du vertrauensvoll sein kannst und von daher vertrauenswürdig.

Ich will wissen, ob Du Schönheit sehen kannst, auch wenn es nicht jeden Tag schön ist und ob Du Dein Leben aus Gottes Gegenwart speisen kannst.

Ich will wissen, ob Du mit dem Scheitern – meinem und Deinem – leben kannst und trotz allem am Rande des Sees stehen bleibst und zu dem Silber des Vollmondes rufst: „Ja!“

Es interessiert mich nicht, zu erfahren, wo Du lebst und wie viel Geld Du hast. Ich will wissen, ob Du aufstehen kannst nach einer Nacht der Trauer und der Verzweiflung, erschöpft und bis auf die Knochen zerschlagen, und tust, was für deine Kinder getan werden muss.

Es interessiert mich nicht, wer Du bist und wie Du hergekommen bist. Ich will wissen, ob Du mit mir in der Mitte des Feuers stehen wirst und nicht zurückschreckst.

Es interessiert mich nicht, wo oder was oder mit wem Du gelernt hast. Ich will wissen, was Dich von innen hält, wenn sonst alles wegfällt. Ich will wissen, ob Du allein sein kannst und in den leeren Momenten wirklich gerne mit Dir zusammen bist.“ 

Die Quellenangabe und Website von Oriah ist: www.oriah.org

Vielen Dank für’s lesen! Was verbindest Du noch weiteres mit dem im göttlichen Feuer stehen? Welche Erfahrungen hast Du damit? Was berührt Dich an diesen Zeilen am meisten?! Hinterlasse gern einen Kommentar!

Mit lieben Grüßen und besten Wünschen
Katharina Sieglinde Soreia

Gratis Fernenergieübertragungstage

Möchtest du circa alle zwei bis drei Monate kostenfrei an einem 24 h Fernenergieübertragungstag mit der Energie eines Lichtwesens wie zum Beispiel Mutter Maria, Engel Chamuel, Saint Germain teilnehmen? Und zudem von meinen neuesten Inspirationen per Blogartikel, Channelings, Podcastfolgen, Videos und aktuellen Angeboten erfahren? Dann lasse dich gern darüber informieren!

Du kannst deine Eintragung jederzeit wiederrufen. Dazu findest du am Ende jeder Mail einen Abmeldelink. *Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Homepage einverstanden. Genaue Informationen zur Art der Daten und Speicherdauer erfährst du in der Datenschutzerklärung.: LINK

Ich bestätige mit dem Klick auf den "Ja gern! Ich bin einverstanden." - Button, dass ich Informations-E-Mails von Katharina Sieglinde Soreia Helmich erhalten möchte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.