Über das Ego

Das Ego total zu beschreiben oder zu definieren ist nach meinem Gefühl eine kaum mögliche Sache. Doch auf jeden Fall eine Spannende. In manchen spirituellen Kreisen, Zeiten und einzelnen Personen wurde dieses Wort teilweise so oft benutzt das es mir persönlich ehrlich gesagt schon „auf den Keks“ (-; ging und vor allem hatte ich manchmal auch das Gefühl das es für ein klein wenig zu viele Bereiche benutzt wird/wurde so das es sogar auch schon eine verwirrende Komponente tragen konnte/könnte… und wie gesagt habe ich in diesem Artikel für mich auch nicht Anspruch es ultimativ definieren zu können aber ich habe heute die Engel gefragt worüber ich denn heute schreiben könnte und den Lesenden gerade jetzt zum höchsten Wohle dient.

Auf jeden Fall „sollte“ man das Ego nicht verteufeln denn ohne Ego hätte man niemals eine Wahl treffen können. Es ging und geht in unseren irdischen Gesetzmäßigkeiten des freien Willens und in der Inkarnationserfahrung auf der Erde darum aus der Besonderheit der dualen und polaren Umstände das Gute, Schöne und Wahre selbst- ständig wieder zu finden. Und gerade auch in der ganz, ganz langen Vergangenheit darum das Gegenteil zu erfahren. Der Quelle, durch sich selbst, als ein Teil dieser, eine andere neue Erfahrungmöglichkeit zu schenken, ja etwas anderes als pure Einbindung, Anbindung und selbstverständliche bedingungslose Liebe. Das ist zwar total obskur, doch so ist es aus einem übergeordnetem sehr, sehr, großem weiten Blick… und nun hier und jetzt kann man ganz menschlich sagen das haben wir gemeistert und aber auch Gott sei Dank haben nun auch so Viele die Anbindung auch wieder erreicht und wir wurden dieses Experimentes auch endlich immer müder…. Was sind und erschaffen wird denn nun – In der Erkenntnis das wir göttlich sind , immer göttlich waren und sein werden plus diesen reichen, speziell, spezifischen, unendlichen Erfahrungschatz der Integration der scheinbaren Gegenteiligkeit?! –  Der Erfahrungschatz der Rasse des göttlichen Mensch ist absolut einzigartig. Ohne das Ego hätten wir uns nicht erfahren können. Und selbst im erwachten Sein und dem Neuen Zeitalter wird es noch eine Art einen Prozent ich nenne es jetzt einmal „Reibungsfläche“ geben, denn ohne diese gibt es keinen Impuls und Antrieb zur Weiterentwicklung und Weiter- Veränderung… Entwicklung….

Im rein universellen Schwingen zum Beispiel gibt es keine Notwendigkeit sich abzugrenzen doch im hier und jetzt ist die gesunde Abgrenzung ein essenzieller Teil des verantwortlichen Lebens. Das Urrecht sich gegenüber Anderen die einem nicht gut tun oder etwas wollen was man nicht zu geben bereit ist abzugrenzen, sich selbst treu zu sein und nach eigenen Werten unabhängig von denen die man selbst nicht wählen möchte zu leben ist sehr, sehr wichtig um Glück und Authentizität zu sein. Viele glauben um so freundlicher man jederzeit ist und umso mehr man gibt um so egofreier ist dieser Mensch… wenn alle Grenzen geöffnet sind und Jeder und alles in das eigene Energiefeld eintreten kann ist man egofrei, doch dies kann als konzeptionelle Anwendung gar zu großer zerverstreuender Energieausstrahlung und bis hin zu Verwirrung im eigenen Energiefeld führen und kann sogar ein teilweises Anzeichen (wenn sich Jemand alles gefallen lässt) von sich heimlich aus der eigenen Verantwortung ziehen sein.

Aber wenn Jemand einzig Ich- orientiert lebt und ihm/ihr alle/s Andere/n wirklich egal und die eigenen Auswirkungen des Wortes und des Handelns und was dies im Äußeren, dem Gegenüber und der Umwelt bewirkt wirklich vollkommen egal ist dann ist dies natürlich egoistisch.

Und das Ego ist aber auch das was Dich davon abhält das zu tun was Du Dir eigentlich tief im Herzen wünschst und Du eigentlich möchtest. Fast all die Aus- reden und Ablenkungen die Dich hindern zum Beispiel beruflich das zu verwirklichen was Du wirklich willst und Dir vorgenommen hast, sowie im scheinbar Kleinen wenn Du Dir für Sonntag, für Deinen Geist, Deinen Körper und Deine Seele zum Beispiel vorgenommen hast Dir etwas Gutes zu tun und spazieren zu gehen und dann plötzlich sagst „Och nee doch nicht, jetzt scheint die Sonne nicht, jetzt rieselt die Fernsehserie so schön… und manchmal mischt sich das Paradoxe was schwer zu formulieren ist und Du glaubst Du bist für eine bestimmte Person und/oder Situation unentbehrlich und „opferst“ Dich und Deine Zeit, obwohl wenn Du noch viel tiefer und ehrlicher hinein spüren würdest diese Person vielleicht auch gut weiter kommen würde ohne Deine „Hilfe“ oder Anwesenheit, weil der Prozess den Er/Sie gerade hat, auch wenn er vielleicht etwas schmerzhaft ist ihr/Ihm, in Ihrer/Seiner persönlichen Entwicklung genau so wie er ist, genau so zum höchsten Wohle dient. (Natürlich gibt es auch wirklich Ausnahmen und akute Situationen wo Hilfe wirklich wichtig ist, ich versuche hier nur etwas mit Worten zu beschreiben. Und wann welches von Beidem das Wirkliche, Wahre und individuell „Richtige“ ist weiß der Kompass Deines Herzens) Doch das ist mir heute noch auszudrücken wichtig. Oft, manchmal meinen wir helfen zu wollen/müssen und gehen zu schnell in ein handeln. Wenn Jemand im Freundeskreis, der Familie oder einer spirituellen Gruppe zum Beispiel plötzlich anfängt zu weinen neigen wir häufiger dazu gleich an „Liebworte“ „drauf zu packen“ oder den Anderen mit zum Beispiel einer Berührung oder Umarmung trösten zu wollen, doch was hier häufig geschieht wenn man rein energetisch und auch auf Seelenebene darauf blickt ist, dass dadurch der gerade stattfindende Erlösungs– und Befreiungs– Prozess ausgebremst oder sogar gestoppt wird…. wie ein auf der Hälfte stehen bleiben und/oder nur halb sich sich lösend… und hier einmal ganz bewusst und vor allem individuell, empathisch und vor allem ehrlich hinein zu fühlen erachte ich als über- über- über aus wesentlich und wichtig. Denn es gibt kaum etwas heilenderes als eine spontane Öffnung, den Mut und das Vertrauen alte, einst gestaute oder gedeckelte, unerlöste Gefühle zulassen zu können und ins fließen zu bringen….

 

Vielen Dank für’s mich lesen! Mit ultimativ – freien, lieben inspirierenden Grüßen
Katharina Sieglinde Soreia

NEWSLETTER

Möchtest du alle zwei bis drei Monate gratis am Fernübertragungstag mit der Energie eines geistigen Wesens wie zum Beispiel Lady Nada, Saint Germain, Engel Chamuel, ... teilnehmen?! Und zudem von meinen neuesten Angeboten, sowie hilfreichen Inspirationen per Video, Blogartikel oder Channeling, erfahren?! Dann lasse dich gern darüber informieren!

Du kannst deine Eintragung jederzeit wiederrufen. Dazu findest du am Ende jeder Mail einen Abmeldelink. *Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Homepage einverstanden. Genaue Informationen zur Art der Daten und Speicherdauer erfährst du in der Datenschutzerklärung.: LINK
Ich bestätige mit dem Klick auf den "Ja gern! Ich bin einverstanden." - Button das ich  Informations-E-Mails von Katharina Sieglinde Soreia Helmich erhalten möchte!

Ein Gedanke zu „Über das Ego

  1. Pingback: Dies ist ein Blogartikel mit drei hilfreichen Tipps in Situationen von intensiven, heftigen Prozessen und Energien von Angst, Schmerz, Traumen | Energiewirksame Begleitung und Beratung für deinen individuellen Weg in die eigene goldene Mitte und Heilung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.