Springe zum Inhalt

Vater unser der Neuen ZeitAm Anfang war das Wort. Und so haben auch unser aller Worte allewiglich eine/n große Kraft und Einfluss auf unser/e Fühlen/Grundstimmung und die Grundausrichtung unserer Gedanken, einen Einfluss auf die Manifestation unserer persönlichen und auch weltlichen Zukunft.

Natürlich hat auch das herkömmliche Vater unser eine starke energetische Wirkung und bewährte Schönheit doch mit den Neuem geht die Grundenergie etwas mehr in das jetzt als "nur" in das was die Zukunft bringen wird/möge hinein. Bringt den Aspekt tiefer mit ein das Du und alles was ist ein Teil des Göttlichen ist und Gott nicht nur jemand der einzig über uns steht und fast unerreichbar ist. Und führt Dein Sein und die gesamte Energie Deines Lichtkörpers, in noch größerer Leichtigkeit, in die sich stetig immer mehr verändernden und erhöhenden Grundenergien der Erde - des Neuen goldenen Zeitalters, hinein.

...weiterlesen "Das Vater unser der Neuen Zeit"

Für mich ist beten auch gleich zusetzen mit einem inbrünstigen Gefühl. Manchmal kennt man dieses aus sich Selbst entstehen, ganz spontan in einem ganz besonderen Moment wie z.B. an einem unbeschreiblich wunderschönen Ort in der Natur, wie einem Strand wenn die Sonne aufgeht oder an einem Wasserfall, das man sich plötzlich vom und im Leben Selbst so geborgen, getragen und inspiriert fühlt, einfach eine unendliche Dankbarkeit emporsteigt und man voller innerer Stille, wie von Selbst in ein Gefühl des tiefen Friedens kommt und spontan Allem und Jedem dankbar ist, der Zukunft, der Gegenwart und Vergangenheit und einfach nur fühlt und fühlt, und fühlt und diese gute Gefühle aus sich selbst heraus wie von allein in die eigene und die ganze Welt verströmt. Man ist ganz und gar im JETZT!

Blog- Artikel: Beten, was, warum und wieso?! Und eine Gebetsinspiration ...weiterlesen "Beten, was, warum, wie und wieso? Und eine Gebetsinspiration."